Die Modernisierung meiner Mutter

Eine Komödie mit Untiefen nach dem Bestseller von Bov Bjerg in einer Bühnenfassung von Jenke Nordalm mit Götz Schubert und Manuel Munzlinger

In Die Modernisierung meiner Mutter erzählt Bov Bjerg (Autor des Erfolgsromans Auerhaus) mit viel Witz und entspannter Lakonie von der Kindheit in der westdeutschen Provinz und vom Leben eines Prenzlauer Berg-Bohemiens. Die skurrilen Anekdoten handeln von Erlebnissen in einer typisch schwäbischen Dorfgemeinschaft in der 70/80er Jahren und später, als der Provinzjunge den Ost-Berliner Großstadtdschungel erobert hat, von schrägen Typen und dem irrwitzigen Widersinn des Kleingeistigen.

Die exklusive Bühnenfassung dieses humorvollen Buches ist eine wunderbare Reminiszenz an das Leben im alten Westen der Bundesrepublik Deutschland und ein augenzwinkernder Blick auf die schwäbische Enklave in Berlin. Der lakonische Stil des Protagonisten folgt einer inneren Logik, die entweder urkomisch ist oder eine große Poesie entwickelt.

Zusammen mit dem grandiosen Schauspieler Götz Schubert und der erfahrenen Dramaturgin Jenke Nordalm hat der Produzent und Musiker Manuel Munzlinger ein hochkarätiges Kreativteam gefunden, welches die Dramatisierung der Geschichtensammlung bühnenwirksam umsetzt. Herausgekommen ist eine tiefsinnige Theaterkomödie, die zwischen den Lachsalven Platz für unglaublich berührende Momente lässt.