Rückschau 2. Teil: WEIHNACHTSKEKSE

Auch „Friede, Freude, Weihnachtskekse“ mit Götz Schubert, Manuel Munzlinger, HD Lorenz und Stanley Schätzke war erfolgreich:

Südwest Presse:
Das Programm ist unverkennbar inhaltlich ein aufgehender Stern. Leicht und jazzig beschwingt ist die Musik mit Tönen, die schneeflockensanft herabfallen und sowohl den Text als auch die Stimmung gekonnt miteinander vermengen.
Zwei, drei Mal holt das Publikum Götz Schubert, Manuel Munzlinger und sein Trio zurück ins Bühnenglanzlicht. Schade, dass Weihnachten nicht öfter stattfindet.

Main-Post / Saale-Zeitung:
Die eigentliche Sensation war die Musik – das Vergnügen, das eine wunderbar jazzende Oboe mit kongenialer Begleitung bereiten kann. Manuel Munzlinger spielte köstliche, lustvolle Improvisationen, bei denen man keine Überraschung verpassen wollte. Der Pianist Stanley Schätzke ist ein fabelhafter Techniker mit kreativer Phantasie, von dem man sicher noch viel hören wird. Und Bassist HD Lorenz ist ein souveräner Routinier, der trotz seines virtuosen Feuers nie aus der Ruhe zu bringen war. Das war Musik, die wirklich großen Spaß machte.