Erfolgreich in Solingen und Cottbus

Zweimal UNDURCHSCHAUBARKEIT im Theater und Konzerthaus Solingen und Staatstheater Cottbus liegen hinter uns. Götz Schubert und Manuel Munzlinger hatten ihren Spaß. Anhand der Reaktionen das Publikum wohl auch. Und das meinte die Presse:

Solinger Tageblatt:

Götz Schubert fesselt mit seiner Stimme. Am Mikrofon erweckte der Schauspieler die Charaktere zum Leben und überzeugte mit herausragender Stimme, Gestik und Mimik. Das Besondere war die musikalische Begleitung durch Manuel Munzlinger, der mit mal leisen, mal kräftigen Oboentönen, Keyboard und Computermusik die Lesung zu einem akustischen Erlebnis machte. Ein Abend, der noch lange nachhallte.

Lausitzer Rundschau:

Denkvergnügen im Undurchschaubaren
Götz Schubert und Manuel Munzlinger begeisterten mit einem anregenden Abend.

Götz Schubert sitzt, steht auf der Bühne ohne Requisiten, lässt nur ab und zu ein Blatt auf den Boden gleiten, sonst passiert nichts. Allein mit ein paar kleinen Gesten und seiner markanten, wandlungsfähigen Stimme schafft er es, die Figuren lebendig werden zu lassen. Der Musiker Manuel Munzlinger erzeugt mit Oboe, Keyboard und Computerklängen das Atmosphärische, untermalt das Surreale der Situationen.
Die Zuschauer hatten ihre Freude an diesem geistreichen, anregenden, erheiternden und nachdenklich stimmenden Abend, bedankten sich mit viel Beifall.

Weiter geht’s am 2.2. im Goethe-Theater Bad Lauchstädt, am 24.2. im Theater Chemnitz und am 25.2. im ETA Hoffmann Theater Bamberg

Die Bühne im Kammersaal des Theater Solingen
Die Bühne in der Kammerbühne des Staatstheaters Cottbus
Das Publikum war begeistert!